Du bist hier: Startseite » Profi Häcksler im Test 2017

Profi Häcksler im Test 2017

mulch-2Ob beim Zurückschneiden der Obstbäume oder beim Kürzen der Hecke: Im Garten fallen regelmäßig große Mengen an Abfällen an. Mit einem Profi-Häcksler können diese zügig und ohne großen Kraftaufwand zerkleinert werden, um das Endprodukt anschließend als Dünger zu benutzen oder auf den Kompost zu geben.

Inzwischen wissen immer mehr Gartenbesitzer die Vorzüge eines Profi-Häckslers zu schätzen, sodass auch das Angebot immer umfangreicher wird. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir einen großen Profi-Häcksler-Produkttest durchgeführt. Folgende zehn Modelle haben dabei besonders gut abgeschnitten.

 Häcksler Kompostmeister KM2400 im TestDenqbar Schredder mit 11 KWVidaXL Häcksler FrontalansichtRotenbach Häcksler FrontalansichtHäcksler 3000 von BiostarHolzinger Gartenhäcksler mit 13 PS Leistung
Cramer Häcksler Kompostmeister KM 2400

Vergleichssieger
Denqbar Gartenhäcksler / Gartenschredder mit 11 kW

Preistipp
VidaXL Benzin Garten Häcksler 13 PS

ROTENBACH Benzin Holzhäcksler Schredder Gartenhäcksler HäckslerHäcksler Biostar 3000, Motorausrüstung 400V/50 Hz 3,5Holzinger Benzin Häcksler 13 PS
 Bewertung 1,0 1,3 1,4 1,6 2,0 2,2
 HäckslertypElektrohäcksler
Messerhäcksler
Benzinhäcksler
Messerhäcksler
Benzinhäcksler
Messerhäcksler
Benzinhäcksler
Messerhäcksler
Elektrohäcksler
Messerhäcksler
Benzinhäcksler
Messerhäcksler
Leistung2.400 Watt11.000 Watt9.600 Watt4.800 Watt2.400 Watt9.600 Watt
Gewicht50 kg95 kg101 kg72 kg51 kg110 kg
Schneidekapazität, max. ø40 mm102 mm89 mm76 mm45 mm88 mm
Integrierter Fangkorbnicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Häckselleistung
Komfort
Preis- / Leistung
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preis1.417,20 Euro839,95 Euro--- Euro--- Euro799,00 Euro--- Euro
KaufenZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu Amazon
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (404 votes, average: 4,98 out of 5)
Loading...

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Profi-Häcksler?

Ein Profi-Häcksler ist ein Gartengerät, mit dessen Hilfe Äste und Zweige – beispielsweise von Bäumen, Sträuchern und Hecken – zerkleinert werden können. Die meisten Modelle sind in der Lage, Gartenabfälle bis zu einem Durchmesser von vier bis fünf Zentimetern zu häckseln. Die zerkleinerten Zweige und Äste können entweder kompostiert oder direkt als Mulch weiterverwendet werden.

Wie funktioniert ein Profi-Häcksler?

Cramer Kompostmeister EinfuhröffnungProfi-Häcksler sind mit Messern oder alternativ mit einer Walze ausgestattet, die die Zweige in stark zerkleinertes Häckselgut verwandeln. Dazu werden die Zweige ganz einfach in eine große Öffnung gegeben. Walzenhäcksler sind häufig mit einem praktischen Selbsteinzug ausgestattet, das heißt: Sobald die Walze mit dem Ast in Berührung kommt, zieht sie diesen automatisch ein.

Während die erste Ladung Äste und Zweige gehäckselt wird, können Sie also schon die nächste Ladung aufnehmen, was die Arbeit erheblich erleichtert und Ihnen viel Zeit spart. Sofern der Profi-Häcksler über einenAuffangbehälter verfügt, wird das Häckselgut hier gesammelt, sodass Sie es anschließend auf den Komposthaufen schütten oder als Dünger weiternutzen können.

Vorteile und Anwendungsbereiche des Profi-Häckslers

Ob sich die Anschaffung eines Profi-Häckslers in Ihrem Fall lohnt, hängt in erster Linie von der Größe und Beschaffenheit Ihres Gartens ab. Als Faustregel gilt: In Gärten mit einer Größe ab 500 Quadratmetern, in denen mindestens zwei Obstbäume und mehrere Sträucher stehen, fallen so viele Gartenabfälle an, dass ein Häcksler die Gartenarbeit erheblich erleichtern kann.

Zwar können die Geräte in vielen großen Gartencentern und Baumärkten tageweise ausgeliehen werden – bei Mietkosten in Höhe von rund 30 bis 50 Euro pro Tag hat sich der Kauf eines Profi-Häckslers jedoch schon nach wenigen Anwendungen rentiert.

Profi-Häcksler zerschreddern Äste, Zweige und Laub in sehr kleine Stücke, die sich hervorragend als Mulch eignen oder ganz einfach auf den Kompost geschüttet werden können. Verteilen Sie das Häckselgut beispielsweise auf Ihren Beeten, um den Boden feucht zu halten und Unkraut zu vermeiden. Der Boden wird durch Mulch mit wertvollen Nährstoffen versorgt, was sich letztlich positiv auf das Wachstum und die Widerstandskraft der Pflanzen auswirkt.

Wenn Sie einen Profi-Häcksler Ihr eigen nennen, müssen Sie keinen Mulch kaufen, sondern können diesen ganz einfach aus abgeschnittenen Ästen und Zweigen selbst herstellen. Das ist nicht nur praktisch und kostengünstig, es schont auch die Umwelt.

Ein Profi-Häcksler erspart Ihnen zudem den Weg zur Kompostieranlage oder zum Recyclinghof. Stattdessen können Sie Äste, Laub und Co. in den Kreislauf Ihres eigenen Gartens zurückführen.

Welche Arten von Profi-Häckslern gibt es?

Der Walzenhäcksler

Walzenhäcksler zeichnen sich vor allem durch den automatischen Einzug aus, der es ermöglicht, Äste und Zweige zügig und ganz ohne Druckausübung zu zerkleinern. Zudem kommen Sie mit den Händen nicht in die Nähe des Walzwerks, sodass auch für ausreichend Sicherheit gesorgt ist.

Holzinger Gartenhäcksler mit 13 PS LeistungSelbst stark verzweigte Äste stellen für die hochwertigen Geräte kein Problem dar – lediglich sehr zarte, dünne Zweige werden nicht immer automatisch in den Häcksler gezogen. Das entstehende Häckselgut ist nicht so fein wie bei anderen Modellen – dafür sind Walzenhäcksler jedoch relativ leise.

Die zu zerkleinernden Äste und Zweige werden im Inneren des Walzenhäckslers von einer Andruckplatte gegen die Walze gepresst und dabei zunächst zerquetscht und dann durchtrennt. Dank dieses speziellen Funktionsprinzips schärfen sich die Walzen beim Druck auf die Platte von selbst nach.

Sofern Sie den Häcksler regelmäßig nutzen, kann es jedoch passieren, dass die Gegenplatte nach einigen Jahren abgenutzt ist und gegen eine neue ausgetauscht werden muss. Der Austausch ist zwar zeitaufwendig, aber in der Regel kostengünstiger als eine Neuanschaffung. Auch dann, wenn es zu einer Verstopfung kommt, begeistert der Walzenhäcksler durch seine Benutzerfreundlichkeit: Die Geräte verfügen über einen Rückwärtsgang, mit deren Hilfe festsitzende Äste und Zweige einfach wieder nach draußen befördert werden.

Der Messerhäcksler

Das Schnittbild fällt beim sogenannten Messerhäcksler sehr fein aus, sodass es sich sehr gut zum Mulchen eignet. Allerdings nimmt der Häckselvorgang in der Regel mehr Zeit in Anspruch als beispielsweise bei Benutzung eines Walzenhäckslers.

Die im Inneren des Geräts befindlichen Messer müssen zudem in regelmäßigen Abständen nachgeschliffen werden. Bei den meisten Modellen besteht jedoch auch die Möglichkeit, abgenutzte Messer gegen einen neuen Satz auszutauschen.

Ein wichtiger Vorteil des Messerhäckslers besteht darin, dass selbst dünne Äste und auch Laub zerkleinert werden können, sodass das Gerät im Garten flexibel einsetzbar ist. Das Schwungrad, in dem die Messer untergebracht sind, neigt jedoch zum Verstopfen. Der Schwungteller mit den Messern wird für gewöhnlich von einem Elektromotor angetrieben, der eine hohe Betriebslautstärke mit sich bringt. Nicht zuletzt verfügen nur die wenigsten Messerhäcksler über einen automatischen Einzug. Das Häckselgut muss daher mit einem
geeigneten Stab in das Gerät gestopft werden.
Dieser ist jedoch in den meisten Fällen Teil des Lieferumfangs.

Benzinhäcksler und Elektrohäcksler

VidaXL Häcksler FrontalansichtIm Fachhandel werden Benzin- und Elektrohäcksler angeboten. Benzinhäcksler sind vor allem dann sehr nützlich, wenn regelmäßig große Mengen an Zweigen und Ästen geschreddert werden sollen. Da die Geräte ausgesprochen leistungsstark sind, fällt das Schnittgut sehr fein aus. Benzinhäcksler finden jedoch vorzugsweise in der Landwirtschaft Verwendung – für den Einsatz in Privathaushalten sind sie in der Regel viel zu laut und zu teuer.

Elektrohäcksler sind meist kompakter als benzinbetriebene Geräte. Außerdem ist der Geräuschpegel weitaus angenehmer, was vor allem in dicht besiedelten Wohngebieten eine große Rolle spielt.

Häcksler, die nach dem Axtprinzip funktionieren

Häcksler, die das Häckselgut nach dem Axtprinzip zerkleinern, sind noch recht neu auf dem Markt. Die Geräte sind mit waagerecht angeordneten Hackmessern sowie den dazugehörigen Gegenmessern ausgestattet. Einige Modelle verfügen sogar über ein Sichtfenster, sodass der Häckselvorgang beobachtet werden kann.

Axtprinziphäcksler arbeitenvergleichsweise leise, allerdings eignen sie sich nur Zweige mit einem maximalen Durchmesser von 3,5 Zentimetern. Das Schnittgut fällt nicht so fein aus wie bei Walzen- oder Messerhäckslern.

Häcksler mit Wendeschneidwerk

Profi-Häcksler, die über ein Wendeschneidwerk verfügen, sind nur selten auf dem Markt zu finden. Die Messer befinden sich hier auf einer spiralförmigen Welle, die sich in das Material schraubt und Zweige, Äste und Co. in gleichförmige Körner verwandelt. Der Feinanteil fällt bei dieser Häckselvariante sehr gering aus.

Insbesondere dann, wenn Sie mit Ihren Gartenhölzern einen Ofen oder eine Heizungsanlage befeuern möchten, treffen Sie mit einem Häcksler mit Wendeschneidwerk die richtige Wahl. Die Geräte sind sehr leistungsstark, allerdings auch recht anfällig für Beschädigungen, beispielsweise durch Steine.

So haben wir die Profi-Häcksler getestet

Profi-Häcksler sind sehr komplexe Geräte, sodass wir bei unserem Produkttest verschiedenste Aspekte in die Bewertung mit einbezogen haben. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Verarbeitung

Ein Gartenhäcksler ist großen Belastungen ausgesetzt – und das nicht nur von innen, sondern auch von außen. Umherfliegende Bruchstücke von Ästen und Zweigen können das Material ebenso in Mitleidenschaft ziehen wie Schmutz und Feuchtigkeit. Wir haben daher die Verarbeitung der verschiedenen Profi-Häcksler genau unter die Lupe genommen und überprüft, wie robust die Geräte sind und ob sie den Anforderungen bei der Gartenarbeit mühelos standhalten. Die Beschaffenheit des Gehäuses spielte dabei eine ebenso große Rolle wie die Qualität der Messer und des Auffangbehälters (falls vorhanden).

Leistung

einfuellenVor allem dann, wenn Sie häufig große Mengen an Gartenabfällen schreddern möchten, benötigen Sie ein sehr leistungsstarkes Gerät. Äste und Zweige sollten möglichst zügig zerkleinert werden, damit keine langen Wartezeiten entstehen. Sofern der Profi-Häcksler über einen Selbsteinzug verfügt, sollte dieser möglichst störungsfrei funktionieren und das Häckselgut bereits bei kurzem Kontakt mit der Walze automatisch einziehen.

Ist das nicht der Fall, müssen die Zweige womöglich immer wieder mit einem geeigneten Stab in das Gerät geschoben werden, was viel Zeit und Kraft kostet. Darüber hinaus haben wir getestet, ob auch Laub und/oder sehr feine Zweige von dem Profi-Häcksler problemlos geschreddert werden.

Größe des Auffangbehälters

Nicht jeder Profi-Häcksler ist mit einem Auffangbehälter ausgestattet. Einige Modelle verfügen zwar über eineFangvorrichtung, diese lässt qualitativ jedoch in vielen Fällen zu wünschen übrig. Vor allem Fangsäcke bestehen meist aus dünnen, minderwertigen Materialien, die zum Reißen neigen.

Einige Hersteller statten ihre Profi-Häcksler mit einemSicherheitsschalter aus, der automatisch überprüft, ob der Fangkorb optimal positioniert ist. So wird zuverlässig verhindert, dass das Häckselgut neben dem Korb landet. Sofern kein Auffangbehälter vorhanden ist, können Sie sich beispielsweise mit einer großen Maurerwanne behelfen, die Sie ganz einfach unter den Häcksler schieben.

Benutzerfreundlichkeit

Ein Profi-Häcksler soll die Arbeit im Garten erleichtern und nicht unnötig kompliziert machen. Das Gerät sollte dahermöglichst einfach zu bedienen sein. Wir haben im Rahmen unseres Profi-Häckslers Produkttests überprüft, wie benutzerfreundlich die verschiedenen Geräte sind und ob auch Anfänger problemlos mit ihnen zurechtkommen. Im Idealfall ist die Bedienung eines Häckslers selbsterklärend, ohne dass die Sicherheit darunter leidet.

Schnittergebnis

Das Schnittergebnis eines Profi-Häckslers lässt sich nur schwer objektiv bewerten, denn jeder Gartenfreund stellt andere Anforderungen an das Häckselgut. Während die einen die zerkleinerten Äste auf den Komposthaufen geben möchten und daher sehr feines Schnittgut bevorzugen, benötigen andere gröbere Stücke, die sich zum Verfeuern im Ofen eignen. Wir haben dennoch einen genauen Blick auf das Schnittergebnis geworfen und das Ergebnis in die Bewertung mit einbezogen.

Worauf muss ich beim Kauf eines Profi-Häckslers achten?

Welcher Häckslertyp ist der richtige für mich?

mulch-1Wenn Sie sich für den Kauf eines Profi-Häckslers entschieden haben, sollten Sie sich zunächst fragen, welcher Häckslertyp der richtige für Sie ist. Dabei kommt es vor allem darauf an, wie fein das Schnittgut sein soll. Zum Mulchen werden kleine Stücke benötigt, während der Feinheitsgrad beim Kompostieren eher eine untergeordnete Rolle spielt. Wenn Sie Mulch herstellen möchten, greifen Sie am besten zu einem Messerhäcksler.

Diese Geräte sind bereits zu günstigen Preisen erhältlich, allerdings arbeiten sie nicht so schnell wie Walzenhäcksler. Beachten Sie außerdem, dass Walzenhäcksler auch stark verzweigte Äste zerkleinern können, wohingegen Messerhäcksler hier oftmals den Dienst quittieren. In der Regel müssen Sie die Äste zunächst grob von den Zweigen befreien, bevor Sie sie in den Messerhäcksler geben können. Die Arbeit mit einem Walzenhäcksler geht daher weitaus zügiger von der Hand.

Welche Antriebsart soll ich wählen?

Grundsätzlich sind Elektrohäcksler für den Hausgebrauch völlig ausreichend. Benzinhäcksler sind zwar leistungsstärker, allerdings auch sehr groß und teuer. Die Anschaffung lohnt sich nur dann, wenn Sie einen überdurchschnittlich großen Garten mit vielen Bäumen und Sträuchern besitzen. Benzinhäcksler bieten jedoch den Vorteil, dass kein Stromanschluss vorhanden sein muss. Die Geräte sind somit ausgesprochen flexibel und mobil einsetzbar.

Wichtig: die Materialstärke

kleinholzAchten Sie bei der Auswahl eines Profi-Häckslers unbedingt auf die vom Hersteller angegebene maximale Materialstärke. Durch sie erfahren Sie, wie dick Zweige und Äste höchstens sein dürfen, damit sie vom Häcksler problemlos geschreddert werden. Unser Produkttest hat gezeigt, dass die meisten Geräte mit einer Materialstärke von maximal 4,5 Zentimetern gut zurechtkommen.

Die Leistung

Im Verlauf unseres großen Produkttests hat sich herausgestellt, dass eine höhere Wattzahl allein nicht ausschlaggebend für die Leistungsfähigkeit eins Profi-Häckslers ist. Eine Leistung von 2.000 bis 2.400 Watt ist meist völlig ausreichend, damit verschiedenste Materialien problemlos zerkleinert werden können. Mindestens ebenso wichtig wie die Leistung ist die Qualität der Messer: Sind die Messer nicht scharf genug, nützt auch eine sehr hohe Wattzahl nichts.

Praktisch: Selbsteinzug

Über einen Selbsteinzug verfügen vorzugsweise Walzenhäcksler. Wenn Sie großen Wert darauf legen, dass Äste und Zweige automatisch in das Gerät gezogen werden, ohne dass Sie mit einem Stab nachhelfen müssen, sollten Sie sich also für diese Variante entscheiden.

Die Arbeit wird durch einen automatischen Selbsteinzug deutlich erleichtert: Sie müssen das Häckselgut lediglich in den Einfülltrichter geben – während es geschreddert wird, können Sie bereits die nächste Ladung auflesen. Nicht jedes Gerät nimmt jedoch auch dünne, zarte Zweige automatisch auf. In diesem Fall müssen Sie das Häckselgut hin und wieder mit einem geeigneten Stab in den Häcksler hineinschieben.

Wie laut darf der Häcksler sein?

gehoerschutzDa Häcksler grundsätzlich viel Lärm verursachen, sollten Sie stets Rücksicht auf Ihre Nachbarn nehmen und die Geräte nicht frühmorgens, spätabends oder in der Mittagszeit benutzen. Achten Sie beim Kauf auf die dB-Angabe des Herstellers. Dabei gilt: Bereits Unterschiede von lediglich drei Dezibel haben zur Folge, dass der Häcksler nahezu doppelt so laut empfunden wird.

Am besten nutzen Sie bei Verwendung Ihres Profi-Häckslers einen Gehörschutz, denn bereits bei einer dauerhaften Einwirkung von mehr als 80 Dezibel drohen schwere Hörschäden.

Das Volumen des Fangkorbs

Wie bereits erwähnt, ist nicht jeder Profi-Häcksler mit einem Fangkorb ausgestattet. Falls ein Auffangbehälter vorhanden ist,achten Sie nicht nur auf Stabilität, sondern auch auf eine ausreichende Größe. Die meisten Fangvorrichtungen weisen ein Volumen zwischen 40 und 60 Litern auf.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

  • Bosch
  • Makita
  • Stihl
  • Atika
  • Einhell
  • Al-KO
  • AGT
  • WOLF-Garten
Bosch wurde bereits 1886 von Robert Bosch gegründet – damals trug das Unternehmen jedoch noch den Namen „Werkstatt für Feinmechanik und Elektrotechnik“. Vor allem als Hersteller von Zubehörteilen für die Autoindustrie erlangte Bosch schon sehr früh einen hohen Bekanntheitsgrad. Auch Gartengeräte wie zum Beispiel Profi-Häcksler gehören in großer Auswahl zum umfangreichen Bosch-Sortiment.
Das japanische Unternehmen Makita existiert bereits seit 100 Jahren, ist jedoch erst seit 1977 auch in Deutschland mit hochwertigen Werkzeugen und Gartengeräten vertreten. Auch die Profi-Häcksler von Makita überzeugen durch ihre erstklassige Verarbeitung sowie durch ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit.
Stihl hat sich vor allem als Hersteller und Anbieter von Motorsägen einen Namen gemacht. Das Unternehmen wurde 1926 gegründet und ist seit den 1970er Jahren die erfolgreichste Kettensägenmarke der Welt. Seit der Übernahme des österreichischen Unternehmens „Viking“ im Jahr 1992 sammelte Stihl zunehmend Erfahrungen in der Produktion von Gartenhäckslern, sodass der Kunde heute aus einem umfangreichen Angebot wählen kann.
Atika hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1949 zu einem renommierten Anbieter von Gartenwerkzeugen und Gartengeräten entwickelt. Inzwischen ist das Unternehmen sogar international sehr erfolgreich, was nicht zuletzt dem sehr guten Kundenservice geschuldet ist. Atika Häcksler überzeugen vor allem durch ihre Benutzerfreundlichkeit sowie durch ein hohes Maß an Sicherheit.
Das deutsche Werkzeugbauunternehmen Einhell hat seinen Hauptsitz in Landau an der Isar, ist jedoch in der ganzen Welt bekannt für seine hochwertigen Elektrowerkzeuge. Außerdem hält Einhell für seine Kunden ein großes Sortiment an Gartengeräten bereit, so zum Beispiel leistungsstarke Profi-Häcksler.
1931 gründete Alois Kober das Unternehmen Al-KO, das sich zunächst als Schmiede einen Namen machte. Inzwischen beschäftigt Al-KO weltweit mehr als 4.000 Mitarbeiter. Das Sortiment umfasst neben Produkten aus den Bereichen Fahrzeugtechnik und Lufttechnik auch eine Vielzahl an Gartengeräten, so etwa Rasenmäher, Heckenscheren, Kettensägen und Profi-Häcksler.
AGT bietet Gartenwerkzeuge für Gelegenheitsgärtner, ambitionierte Hobbygärtner und Profis an. Die Produkte überzeugen dabei vor allem durch ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis. Neben Gartenhäckslern und Rasenmähern kann der Gartenfreund bei AGT auch hochwertige Kettensägen und Schneefräsen kaufen.
Die deutsche Marke WOLF-Garten ist Hobbygärtnern in ganz Europa ein Begriff. Das Unternehmen legt Wert auf einebeständige Verbesserung seiner Produkte, wobei stets auch Vorschläge der Kunden berücksichtigt werden. Die Unternehmenszentrale ist in Saarbrücken.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Profi-Häcksler am besten?

Ein Gartenhäcksler ist vergleichsweise groß und schwer, sodass es nahe liegt, das Gerät im Internet zu bestellen. Zwar bieten auch Baumärkte und Gartencenter Profi-Häcksler an, in Onlineshops profitieren Sie jedoch von einer viel größeren Auswahl sowie von zahlreichen weiteren Vorteilen.

Große Auswahl, günstige Preise

computer-5Fast jeden Gartenhäcksler, der auf dem deutschen Markt erhältlich ist, können Sie im Internet bestellen. Das Angebot der diversen Onlineshops ist sehr umfangreich und hält Profi-Häcksler in verschiedensten Varianten und Preisklassen für Sie bereit. Während Sie im stationären Handel lediglich aus einigen wenigen Geräten der großen Markenhersteller wählen können, bleibt im Internet kaum ein Wunsch unerfüllt.

Darüber hinaus werden Profi-Häcksler hier meist zu günstigeren Preisen angeboten, sodass Sie beim Kauf bares Geld sparen können. Berücksichtigen Sie jedoch, dass in den meisten Fällen Versandkosten zu zahlen sind, deren Höhe von Händler zu Händler stark variieren kann. Es lohnt sich, hier genaue Vergleiche anzustellen oder sogar bei einem Anbieter zu bestellen, der die Ware versandkostenfrei zustellen. Oftmals profitieren Sie als Neukunde auch von attraktiven Rabatten oder von einer versandkostenfreien Erstbestellung.

Bequem shoppen und bestellen

Onlineshoppen ist besonders bequem: Statt lange Anfahrten zum nächsten Gartencenter in Kauf zu nehmen, können Sie ganz einfach vom Sofa aus auf die Suche nach einem Profi-Häcksler gehen. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einer Vielzahl an Internetshops. Auch bekannte Baumärkte und Gartencenter, die in den meisten großen Städten mit mehreren Filialen vertreten sind, vertreiben ihre Ware oftmals auch online. Von Ladenöffnungszeiten sind Sie beim Einkauf im Internet völlig unabhängig. Sie müssen also nicht nach Feierabend von Geschäft zu Geschäft hetzen oder Ihren Samstagvormittag mit der Suche nach einem Parkplatz verbringen.

In Onlineshops können Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit bestellen – die Ware wird Ihnen bequem nach Hause geliefert. Das ist insbesondere bei einem so großen und schweren Gerät wie dem Gartenhäcksler von großem Vorteil, denn mühsames Schleppen entfällt vollständig.

Produkte vergleichen und Bewertungen nutzen

sterneVor allem dann, wenn Sie das erste Mal einen Profi-Häcksler kaufen möchten, sind Sie womöglich unsicher, welches Gerät das richtige für Sie ist. In diesem Fall sollten Sie sich die Bewertungen anderer Kunden zu Nutze machen. In den meisten Onlineshops besteht die Möglichkeit, gekaufte Artikel umfassend zu bewerten, um auf Vor- und Nachteile aufmerksam zu machen.

Hier erfahren Sie beispielsweise, ob ein Profi-Häcksler tatsächlich so leicht zu bedienen ist wie vom Hersteller angegeben oder ob die Häckselleistung auch voll und ganz überzeugen kann. Wertvolle Informationen, die Ihnen bei der Auswahl eines Häckslers ganz bestimmt behilflich sind, erhalten Sie natürlich auch in unserem großen Profi-Häcksler-Produkttest.

Sonderangebote finden und Gutscheine nutzen

Onlineshops haben einen weiteren entscheidenden Vorteil gegenüber dem Gartencenter vor Ort: Hier können Sieregelmäßig von tollen Rabattaktionen und Sonderangeboten profitieren. Nutzen Sie beispielsweise eines der zahlreichen Gutscheinportale, um den Kaufbetrag zu reduzieren, oder finden Sie mithilfe eines Preisvergleichsportals den besten Preis für Ihren Wunschhäcksler.

Außerdem lohnt es sich, den ein oder anderen Newsletter zu abonnieren, denn hier informieren die Onlineshops den Kunden kostenlos und unverbindlich über aktuelle Preiskracher, Gewinnspiele und Sonderaktionen.

Im Zweifel: Profi-Häcksler retournieren

Selbst dann, wenn Sie sich vor der Bestellung umfassend informiert haben, kann es passieren, dass Sie mit dem gelieferten Häcksler nicht ganz zufrieden sind. In diesem Fall ist es von Vorteil, wenn Sie das Gerät online gekauft haben, denn hier haben Sie ein gesetzliches Widerrufsrecht mit einer Frist von 14 Tagen. Innerhalb dieses Zeitraums können Sie den Häcksler also ohne Angabe von Gründen an den Händler retournieren.

Doch Vorsicht: Lesen Sie vor der Bestellung die Rückgabebedingungen des jeweiligen Onlineshops aufmerksam durch. Hier erfahren Sie auch, wer bei Nichtgefallen für die Retourenkosten aufkommen muss. Meist übernimmt der Händler die Kosten nur dann, wenn der Häcksler einen Defekt aufweist. Immer häufiger profitiert der Käufer in Onlineshops jedoch von einem kostenfreien Rückversand.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte des Profi-Häckslers

shredding-machineNoch zu Beginn des 20. Jahrhunderts mussten Äste und Zweige in mühsamer Handarbeit zerkleinert werden, um den Holzschnitt anschließend als Mulch weiterzuverwenden. Das war nicht nur sehr zeitaufwendig, sondern auch schweißtreibend. Die Industrie steckte zu dieser Zeit jedoch noch in den Kinderschuhen, sodass es noch einige Jahrzehnte dauern sollte, bis der erste Prototyp des Gartenhäckslers marktreif war.

Ein wahrer Pionier auf diesem Gebiet war der deutsche Hochschullehrer und Unternehmer Georg Segler. Leider wurde sein Schaffen durch den zweiten Weltkrieg unterbrochen, sodass es bis Mitte der 1940er Jahre dauerte, bis der erste Häcksler in Serie produziert werden konnte.

Er fand anfangs vorzugsweise in der Landwirtschaft Verwendung, erfreute sich jedoch sehr schnell auch bei Hobbygärtnern großer Beliebtheit.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Profi-Häcksler

Zwei bis drei Kilowatt: So viel Leistung sollte ein guter Profi-Häcksler mindestens haben. Äste mit einer durchschnittlichen Dicke von vier bis fünf Zentimetern können von diesen Geräten in der Regel mühelos zerkleinert werden. Zwar werden im Fachhandel auch Profi-Häcksler mit einer höheren Wattzahl angeboten – hier ist jedoch zu bedenken, dass mit steigender Leistung auch der Energiebedarf wächst.

Zwei bis vier Mal pro Jahr: So häufig fallen im Garten Gartenabfälle wie etwa Strauch-, Baum- und Pflanzenschnitt an. Dennoch lohnt es sich nicht, einen Profi-Häcksler zu leihen – nach wenigen Anwendungen hat sich der Kaufpreis rentiert. Unter Umständen ist es empfehlenswert, den Profi-Häcksler gemeinsam mit den Nachbarn anzuschaffen, um sich sowohl das Gerät als auch den Kaufpreis zu teilen.

FAQ zum Thema Profi-Häcksler

Welche Sicherheitshinweise muss ich beim Umgang mit einem Häcksler beachten?

achtung-schild-150Profi-Häcksler sind leistungsstarke Geräte, bei deren Verwendung einige Sicherheitshinweise beachtet werden müssen. So können während des Häckselvorgangs Äste und Zweige durch die Luft gewirbelt werden. Sicherheitsschuhe und eineSicherheitsbrille sind daher unverzichtbar! Außerdem ist es ratsam, einen Gehörschutz zu tragen, denn die Geräte werden sehr laut. Auf lange Schals, sehr locker sitzende Kleidung oder sogar Schmuck ist bei der Arbeit mit einem Profi-Häcksler jedoch grundsätzlich zu verzichten.

Achten Sie des Weiteren darauf, dass der Gartenhäcksler auf ebenem Untergrund steht und nicht wackelt. Benutzen Sie das Gerät nicht auf abschüssigem Gelände, sondern behelfen Sie sich in diesem Fall mit einem keilförmigen Podest. Außerdem gilt: Lesen Sie vor der ersten Benutzung die Betriebsanleitung und berücksichtigen Sie vor allem die Sicherheitshinweise des Herstellers. In der Gebrauchsanweisung erfahren Sie auch, über welchen Zeitraum Ihr Profi-Häcksler längstens betrieben werden kann.

Auch beim Einfüllen des Häckselmaterials sollten Sie Vorsicht walten lassen. Tauchen Sie niemals mit der gesamten Hand in den Trichter, sondern nutzen Sie stattdessen den Stab, der in der Regel jedem Messerhäcksler beiliegt. Alternativ können Sie auch zu einem stabilen Besenstiel greifen. Walzenhäcksler verfügen meist über einen praktischen Selbsteinzug, der die Äste und Zweige ganz automatisch in das Gerät zieht. Sollte es zu einer Verstopfung kommen, trennen Sie den Profi-Häcksler vor deren Beseitigung unbedingt von der Stromzufuhr.

Gleiches gilt, wenn Sie in den Ausfalltrichter fassen, um festsitzendes Schnittgut zu lösen. Sofern Sie ein Verlängerungskabel nutzen, achten Sie darauf, dass dieses auch für den Betrieb im Freien geeignet und auf die Leistung des Profi-Häckslers abgestimmt ist. Andernfalls könnte sich die Leistung des Geräts verringern. Nicht zuletzt gilt: Kinder und Haustiere sollten von einem Häcksler grundsätzlich ferngehalten werden.

Wie pflege und warte ich meinen Häcksler richtig?

Denqbar Schredder mit 11 KWUm die Lebensdauer Ihres Profi-Häckslers zu erhöhen, ist es empfehlenswert, das Gerät sorgfältig zu pflegen und zu warten. Sofern Sie sich für einen Häcksler eines Markenherstellers entschieden haben, können Sie sich in der Regel darauf verlassen, dass wichtige Ersatzteile auch Jahre nach dem Kauf noch erhältlich sind. Gleiches gilt für die Eigenmarken der großen Gartencenter und Baumärkte. Sollte Ihr Häcksler einen Defekt aufweisen, lohnt sich meistens eine Reparatur, denn diese ist in der Regel günstiger als eine Neuanschaffung.

Wenn Sie einen Walzenhäcksler besitzen, sollte die Andruckplatte in regelmäßigen Abständen nachjustiert werden, denn nur dann werden Äste und Zweige auch vollständig zerkleinert. Viele Geräte verfügen über ein kleines Rad, mit dessen Hilfe Sie die Platte einstellen können, während Sie bei anderen einen Inbusschlüssel benötigen. Bei Messerhäckslern ist es hingegen von großer Bedeutung, die Messer regelmäßig nachzuschleifen. Am besten bringen Sie sie dazu zu einem Experten, beispielsweise zu einem Schlosser.

Ist der Profi-Häcksler verschmutzt, rücken Sie dem Dreck keinesfalls mit einem Hochdruckreiniger zu Leibe. Denn: Dringt Wasser in das Gerät ein, könnte sich dort unbemerkt Rost bilden. Nutzen Sie stattdessen ein leicht angefeuchtetes Tuch und eventuell etwas Allzweckreiniger. Die Schneidwerkzeuge müssen zudem hin und wieder mit einem Pflegeöl oder -spraybehandelt werden. Beachten Sie die Hinweise des Herstellers. Meist finden Sie in der Gebrauchsanleitung wertvolle Tipps bezüglich Pflege, Reinigung und Wartung des Gartenhäckslers. Die Wartung können Sie von einem Fachbetrieb durchführen lassen. Die geschulten Mitarbeiter überprüfen das Gerät auf Schäden, tauschen Verschleißteile aus und nehmen eine gründliche Reinigung vor, sodass der Häcksler über möglichst viele Jahre einsatzbereit bleibt.

Wie kann ich die Messer meines Häckslers schärfen?

Die Klingen eines Walzenhäckslers müssen nicht geschärft werden: Sie schärfen sich während des Betriebs ganz von allein. Sind die Messer eines Messerhäckslers stumpf, können Sie diese in der Regel umdrehen und zunächst die andere Seite benutzen. Erst dann, wenn beide Seiten stumpf sind, müssen die Messer ausgebaut werden, um sie anschließend schleifen zu können.

Wenn Sie das Schleifen selbst vornehmen möchten, greifen Sie am besten zu einer Nassschleifmaschine, die mit einer Haltevorrichtung für Klingen ausgestattet ist. Schleifen Sie sämtliche Scharten heraus und ziehen Sie das Messer anschließend über eine Lederscheibe. Wenn Sie noch nie Messer geschliffen haben, sollten Sie die Messer Ihres Profi-Häckslers jedoch besser zu einem Fachmann bringen – zumal sich die Anschaffung eines Schleifgeräts nur dann lohnt, wenn Sie in regelmäßigen Abständen Messer schleifen möchten.

Wie kann ich das Häckselgut am besten recyceln und was muss ich dabei beachten?

kompost-1Wenn Sie Äste und Zweige aus Ihrem Garten mithilfe eines Profi-Häckslers zerkleinert haben, sollten Sie das Endprodukt keinesfalls einfach wegwerfen. Sie können das Häckselgut zum Beispiel auf den Kompost geben und es auf diese Weise in wertvollen Dünger verwandeln. Auch Pflanzenreste, Gras, Laub und Gemüsereste können bedenkenlos in den Komposter gegeben werden.

Wenn Sie befürchten, dass ein Komposter Sie durch unangenehme Gerüche belästigen könnte, greifen Sie ganz einfach zu einem Thermokomposter. Hier geht das Kompostieren sehr zügig und zudem absolut geruchsfrei vonstatten, da es sich um ein in sich geschlossenes System handelt.

Der Kompostiervorgang nimmt bei einem Thermokomposter durchschnittlich nur drei bis vier Monate in Anspruch, während es bei einem konventionellen Komposthaufen bis zu einem Jahr dauern kann, bis sich der Kompost in verwertbaren Dünger verwandelt hat.

Alternativ können Sie das Häckselgut aus Ihrem Profi-Häcksler auch als Mulch nutzen. „Mulchen“ bedeutet konkret, dass der Boden mit organischen Materialien, die noch nicht verrottet sind, bedeckt wird. Auf diese Weise werden dem Boden wertvolle Nährstoffe zugeführt, sodass sich die Bodenfruchtbarkeit um ein Vielfaches verbessert. Darüber hinaus schützt Mulch den Boden vor dem Auskühlen, indem er die Tageswärme speichert. Zugleich wird der Boden zuverlässig vor zu großer Hitze geschützt. Mulch erfüllt jedoch noch eine weitere wichtige Funktion: Er hemmt den Unkrautwuchs, sodass Sie sich mühsames Jäten zukünftig sparen können.

Zu welcher Jahreszeit sollte ich häckseln?

Diese Frage ist leicht zu beantworten: Nutzen Sie Ihren Profi-Häcksler ganz einfach immer dann, wenn große Mengen Schnittgut anfallen. Das ist meistens im Herbst und im Frühjahr der Fall, wenn Bäume, Sträucher und Hecken beschnitten werden. Je nach Modell können Sie mit dem Häcksler auch Blätter, Blumenschnitt und Gras zerkleinern.

Was kostet ein Profi-Häcksler?

Preisgünstige Häcksler werden im Fachhandel bereits für 100 Euro angeboten. Diese Geräte eignen sich beispielsweise für kleinere Gärten mit wenigen Sträuchern oder Bäumen. Fallen regelmäßig größere Mengen Häckselmaterial an, sollten Sie jedoch etwas mehr Geld investieren. Profi-Häcksler der mittleren Preisklasse kosten zwischen 200 und 500 Euro, während höherpreisige Modelle um die 1.000 Euro kosten können.

Nützliches Zubehör

Fangsack

gartensackSofern Ihr Häcksler nicht mit einem Fangsack ausgestattet ist, lohnt es sich eventuell, einen Auffangbehälter dazuzukaufen. Achten Sie jedoch auf eine hohe Qualität, denn zerkleinerte Äste und Zweige haben oftmals sehr spitze Kanten, die das Material in Mitleidenschaft ziehen könnten. Außerdem sollte der Fangsack über eine ausreichende Größe verfügen. Es ist jedoch nicht zwangsläufig notwendig, einen Auffangbehälter zu verwenden. Sie können den Profi-Häcksler auch dort benutzen, wo der entstehende Mulch anschließend benötigt wird, und das Material direkt nach dem Zerschreddern auf dem Boden verteilen.

Ersatzmesser

Wenn Sie die Messer Ihres Messerhäckslers nicht nachschleifen können oder wollen, besteht bei vielen Geräten die Möglichkeit, Ersatzmesser zu erwerben. Kaufen Sie die Messer jedoch unbedingt beim jeweiligen Hersteller nach, denn nur dann können Sie sicher sein, dass sie auch tatsächlich passen.

Pflegespray

Die regelmäßige Anwendung von Pflegespray sorgt für eine optimale Leistung des Gartenhäckslers und verlängert seine Lebensdauer. Richten Sie sich in Bezug auf die Anwendungshäufigkeit nach den Anweisungen des Herstellers.

Schutzhandschuhe und Schutzbrille

Handschuhe sind bei der Arbeit mit dem Profi-Häcksler unerlässlich. Sie halten die Hände nicht nur sauber, sie schützen zugleich vor Kratzern und anderen Verletzungen. Greifen Sie jedoch unbedingt auf spezielle Schutzhandschuhe zurück – normale Gartenhandschuhe bieten so gut wie keinen Schutz.

Außerdem ist es unbedingt erforderlich, beim Häckseln eine Schutzbrille zu tragen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass umherfliegende Holzsplitter Ihre Augen verletzen.

Alternativen zum Profi-Häcksler

Ein Profi-Häcksler ist ein leistungsstarkes Gartengerät, zu dem es keine wirkliche Alternative gibt. Wer keinen Häcksler hat, muss die Äste zu einem Recyclinghof oder zur nächstgelegenen Kompostieranlage bringen. Große Holzstücke können eventuell zu Brennholz verarbeitet werden. Das Zerkleinern mit einer Gartenschere ist hingegen ausgesprochen mühsam und nimmt viel Zeit in Anspruch. Mit einem Profi-Häcksler können Sie das Volumen Ihrer Schnittabfälle hingegen innerhalb kürzester um bis zu 75 Prozent reduzieren.

Weiterführende Links und Quellen

https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/ziergaerten/einkaufsberatung-fuer-gartenhaecksler-1671

http://www.ndr.de/ratgeber/garten/gartenhaecksler101.html

http://www.wallstreet-online.de/ratgeber/elektronik-und-technik/werkzeug-und-maschinen/thema-gartenhaecksler-wann-lohnt-sich-die-anschaffung

https://www.gartenxxl.de/ratgeber/baum-und-heckenschnitt-relevante-unterschiede-zwischen-messer-und-walzenhaecklser/

http://ratgeber-news.de/gartenhaecksler/

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben scrollen